c8 badge transparent 100

c8 badge transparent 100

Der Ampeldance fand am 27.12.2012 wie gewohnt wieder in der JFK-Schule statt und war mit 140 Tänzern gut besucht. Dieses Mal war unser Caller Hans MC, aber unsere Students Annemarie, Christiane, Hanne und Rainer hatten auch Gelegenheit andere Berliner Caller kennen zu lernen. Neben Square Dance wurde auch eine Intro für Clogging sowie Traditional angeboten. Für das leibliche Wohl war ebenfalls gesorgt – es gab wieder mal ein sehr umfangreiches und leckeres Potluck-Buffet. Das Tanzjahr 2012 klang also kulinarisch und tänzerisch auf hohem Niveau aus. Vielen Dank für Fotos und Text an Christine !

Hier der bebilderte Bericht (1MB) vom Ampeldance.


Eine japanische Weisheit besagt: "Solange man lacht, befindet man sich in Gesellschaft der Götter." Wenn die stimmt dann müssen am 07.12.2012 ganz viele wohlwollende Götter bei unserer Crazy Weihnachtsfeier dabei gewesen sein, denn wir haben viel gelacht und 'ne Menge Spaß gehabt. Es gab ein leckeres Potluck, ein fröhliches, gelungenes Julklapp, engagiert vorgetragene Texte und viele zur Jahreszeit passende, winter- und weihnachtliche Calls zu denen mitzwitschernd und tirilierend in Quadraten getanzt wurde. Übrigens: Es wird behauptet, die oben erwähnten Götter seien bei uns Crazy Eights immer anwesend… Das stimmt! … jetzt aber, "g'nug g'schwätzt, jetzt wird Bildle g'schaut":


Wir haben dort am 23.09.2012 für 30 Minuten Square getanzt und drumherum Multi-Kulti-Feeling pur gehabt. Denn vor und nach unserem Auftritt gab es eine bunte Unterhaltungs-Palette von Konzert, Theater, Magie und Gesang. Danke an Reinhard, der den Auftritt für uns ermöglicht hat.


Am 22.09.2012 "squarten" wir zur Freude der überwiegend älteren Zuschauer und natürlich zu unserer eigenen in der Vivantes Pflegeeinrichtung in der Teichstraße. Dass alle Spaß hatten konnte man an den Gesichtern ablesen. Hans callte sogar einen Tip zum Mitmachen, einigen Heimbewohnern fiel das allerdings sichtlich schwer. Aber mit den helfenden Händen von uns "Crazy Angels" wurden alle stets dezent an ihren Platz geführt. Auf jeden Fall war mal Action pur im Pflegeheim und die Mittänzer konnten sagen: ICH WAR DABEI.


Der 36. Crazy Dance fand am 15.09.2012 in der Union-Halle und der Farewell-Dance am 16.09.2012 im Ostbahnhof statt. Viel lässt sich über eine sehr gelungene Veranstaltung erzählen, beschreiben und fotografisch dokumentieren.

Natürlich hat unser Chronist Hans so einen Bericht (nur Text) verfasst.

Hans hat auch einen bebilderten Bericht (4MB) vom Crazy Dance

und einen bebilderten Bericht (1MB) vom Farewell Dance verfasst.


"Was schon gestern konnte warten, brauchst du heute auch nicht starten." sagt sich so manch einer. Nicht so unsere Freunde von den Magdeburger Halbkugeln! Erst im vorigen Monat haben wir uns ihr Banner geholt und bereits am 22.08.2012 standen sie bei uns Crazy Eights vor der Tür um es zurück zu holen. Chapeaux! Es war uns eine große Freude, wieder mit euch zu tanzen, liebe Halbkugeln! - Frage: "Wer ist jetzt dran?"


15.08.2012

Einerseits - Andererseits
Ich bring' es sogleich auf einen Nenner.
Die Swinging Bears stahlen dreist unser Banner.
Am 15. war's, im Monat August.
Ach - hätte ich davon doch vorher gewusst.
Ich hätte die Halle verrammelt mit Bohlen
und keiner könnt' sich unser Banner dort holen.

Das Stehlen ist mit Square Dance verbunden
und wird darum eher als Freude empfunden.
Drum Crazies: "Auf in den Keller der Bären!"
Lasst uns am Trog der Tanzfreude zehren.
Wir brechen auf und mit etwas Glück
sind wir acht und erobern das Banner zurück.


Es war sooo toll bei den Rubber Dollies, dass es allen die Sprache verschlagen hat. Deshalb hat der Chronist keinen Bericht erhalten und an Fotos hat erst recht gar niemand gedacht… Auf jeden Fall ist diese Crazy Eights Aktivität vom 07.08.2012 aber eine fette Erwähnung wert!!


Am 06.08.2012 waren wir Crazy Eights bei den Kiebitzen in Klein Machnow zum Bannerklau. Aber es wurde nicht gebannt auf das Banner gestarrt, sondern ausgiebig getanzt. Das Foto, auf dem Ingrid freudestrahlend das "erbeutete Banner" hält, wurde uns von den Kiebitzen dankenswerterweise zur Verfügung gestellt. Wir haben vor lauter Tanzfreude gar nicht ans Fotografieren gedacht. Man könnte meinen, wie seien mehr am "Spaß haben" orientiert. Jau! Da iss wat dran!


Vor der wirklichen Sommerpause waren wir am 10.07.2012 noch in Magdeburg zum Bannerklau bei den Halbkugeln. Und natürlich, um für den Crazy-Dance im September zu werben.


Wie immer in der Sommerpause gab es auch in diesem Jahr eine CrazyAction. Am 08.07.2012 besuchten wir das Zuckermuseum in Berlin-Wedding. Es ist schon erstaunlich, was man in einem 1-stündigen Vortrag alles über Zucker lernen kann. Um den beim anschließenden Grillen bei Inka im Garten aufgenommenen "Zucker" wieder zu verbrennen, hatte Martina eine Ralley mit 20 Fragen durch den Volkspark Rehberge vorbereitet, die wir in 4 Gruppen erfolgreich absolvierten. Beim dann einsetzenden Regen konnten wir unter der Markise noch tanzen. Ein gelungener Sonntag.

Auch hier ein ausführlicher Bericht von Ingeborg.


Am 22.06.2012 fuhren 13 Crazys nach Chemnitz zu den Cinderellas. Zweck war Werbung für den Crazy-Dance im September und natürlich Bannerklau!


38 Jahre! So alt wird kein Schwein ! … aber unser Club "Crazy Eights" hat es geschafft. Am 20.06.2012 feierten wir unseren Geburtstag und es kamen viele Gäste ... Draußen bruzzelten traditionsgemäß die Bratwürste, während drinnen fleißig gecallt und getanzt wurde. Noch etwas gab es zu feiern: Heidi und Bernd sind seit 25 Jahren crazy !!! Herzlichen Glückwunsch !!!


Vom 25.05.2012 bis zum 01.06.2012 flogen 14 "Crazys", begleitet von 6 Tänzern aus 3 anderen Berliner Clubs für eine Woche nach Wien zur Ferris Wheel Party der Vienna Swingers.
Am Ankunftstag ging es abends zum "Heurigen" mit den Dancing Strawberries, natürlich wurde auch getanzt. Samstag, Sonntag und Montag (Pfingsten!) war FerrysWheelParty; Montag Abend besuchten wir noch den "normalen" Clubabend der Vienna Swingers. Dienstag waren wir bei den Corvinus Dancers, Mittwoch bei den Austyrias und Donnerstag bei den Pinkafelder Promenaders. Vor jedem Clubbesuch gab es ausgedehnte Ausflüge mit Bus, Bahn, Schiff und Planwagen. Conny und Heinz von den Vienna Swingers haben sich unglaubliche Mühe gegeben, uns eine wundervolle Woche zu bereiten. Es ist ihnen gelungen. Den beiden gilt unser besonderer Dank. Wir waren so angetan, dass wir erst am Mittwoch gemerkt haben, dass die Anzahl der Crazy-Eights zum Bannerklau ausreicht. So haben wir noch 2 Banner mit nach Berlin gebracht.


Unsere diesjährige Clubfahrt führte 28 Square-Dancer vom 11.05.2012 bis zum 13.05.2012 zum KIEZ am Hölzernen See.
Das Wetter war "durchwachsen" aber wir haben es geschafft, auf einem 3x11m großen Ponton-Boot mit 2 Squares zu tanzen. Die Stimmung war "einfach crazy".

 

Es gibt einen Bericht von Ingeborg.

und einen Bericht von Bettina.


Die Studentjamboree 2012 (Nord) fand am 24.03.2012 in Großburgwedel bei Hannover statt. Wie schon 2010 hat unser Caller Hans einen Bus (wieder mit Lutz als Fahrer) organisiert. Und wieder reisten wir mit Tänzern der Berlin Swinging Bears hin und auch wieder zurück. Diesmal waren wir schon um 4:00 Uhr morgens wieder in Berlin. Und wieder hatten 38 Tänzer einen fröhlichen Tag.


Uuups, die Ups kommen! Der 29.02.2012 war ein fünfter Mittwoch im Monat, also ein Termin für einen gemeinsamen Clubabend der Crazy Eights und der Square Ups, das heißt: Der Tag für ein “Crazy Square Up“. Diesmal waren die Square Ups bei uns zu Gast und sie kamen zu Hauf‘. Die große Gästeschar wurde ergänzt durch drei Hippos und ein Mitglied der Dessau Sunheads. Obwohl noch ein paar Tänzer auf der Reservebank saßen, haben bis zu fünf Squares getanzt. Da kam richtig Freude auf!
Unsere beiden „Club Barden“ Hans und Michael versuchten das zu callen, was wir tanzten und wir Tänzer genossen die Abwechslung in Stil und Stimme. Wie im Fluge verging die erste Stunde und es war Zeit für „Ich bin’s, Ingrid“. Sie fasste sich präsidentisch kurz, begrüßte herzlich unsere Gäste, lobte die fröhliche, ausgelassene Stimmung und wünschte uns allen weiterhin viel Spaß. Gabriele, die frischgewählte, neue Präsidentin der Square Ups stellte sich kurz vor, fand ebenfalls lobende Worte für unser gemeinsames Crazy Square Up und schon ging es weiter mit Tanz.
Gut, dass es keinen Geburtstagsschmaus gab, denn während des Essens und Genießens hätte das spendierte Buffet unsere wertvolle Tanz-Zeit verschlungen. So konnten wir die gesamte zweite Hälfte durchtanzen. Wenn die gefühlte Zeit zählte, hätte es noch weitergehen können, aber die Uhr war unerbittlich. Immerhin hatten wir mit dem Finale Glück: Die gemeinsam gecallte Zugabe wurde nicht durch das befürchtete, schrille 21:27Uhr Turnhallen-Pausenläuten übertönt. Die als kalt verschriehene Technik schien diesmal ein Einsehen mit uns zu haben.
In einem großen „Friendship Ring“ verabschiedeten wir uns alle voneinander. Nur eine kleine Schar aus Crazies und Gästen fand noch Zeit und Kraft für eine Afterparty im „Bella Italia“. Damit klang ein rundherum gelungener Clubabend angenehm aber endgültig aus. Wie schon so oft war auch dieses Mal unsere „Crazy Fotografin“ unermüdlich. Von Ihr sind alle Fotos in der Chronik und auch das hier gezeigte.
DANKE Christine.


Lichtung
manche meinen
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern
werch ein illtum.

Dieses kleine Gedicht von Ernst Jandl könnte als Motto über unserem Workshop gestanden haben, den wir Crazies gemeinsam mit den Swinging Bears am 14.01.2012 veranstalteten. Zwar hatte der Dichter beim Schreiben nicht unseren unpolitischen Squaredance Workshop im Kopf, aber das Gedicht passt trotzdem.
Bei uns Crazies war 2011 keine Class zustande gekommen, deshalb gab es diesmal einen Workshop für Mainstreamtänzer, und der hatte es in sich. Unsere Caller Hans und Frank zeigten uns, dass auch wir Graduierten noch Unbekanntes entdecken können, denn sogar vermeintlich einfache Figuren wie z. B. Turn oder Circle bergen tief im Dickicht ihrer unerwartet umfangreichen Definitionen in der Praxis so manche Chance in die falsche „Lichtung“ zu „raufen“.
Bis zu vier Squares arbeiteten daran, sich an die Spitzfindigkeiten und Fallunterscheidungen der Figuren zu erinnern und sie auszuführen. Letztendlich profitierten wir alle aber von unserer großen Gabe, den Spaß in den Vordergrund zu rücken und fünfe gerade sein zu lassen. Unsere Hirne waren gefordert und wir haben uns trotz einiger Irrläufe gut amüsiert. Das 6m lange Potluck-Buffet war gewohnt abwechslungsreich und nach dem oben Gesagten wohlverdient. Wir Teilnehmer genossen also nicht nur die Freuden des Tanzes und trotzten den Tücken der Figuren, sondern labten uns auch an der köstlichen Vielfalt der Nahrung. FAZIT: Es hat viel Spaß gemacht, auch wenn’s im Hirn hier und da mal qualmte. Danke Hans und Frank.


Richtig geraten, denn am Freitag dem 13.01.2012 waren wir Crazies bei den Potsdam Promenaders zum Black Cat Dance, der als regulärer Clubabend stattfand. Wir waren dort nicht nur crazy, sondern sogar in der Überzahl. Doch es tanzten auch Haveltown Squares, Honey Bears, Kiebitze, Rubber Dollies, Square Ups und Swinging Bears. Das ergab eine squarende, würzige, bunte Square Dance Club Salsa.
Und hier unser fast schon obligatorisches Crazy Gruppenfoto. Voila:


Vom 28.12.2011 bis 02.01.2012 fand der 17. Mountain Mash in Uslar statt. 8 Crazy's und 8 Berlin Swinging Bears aus Berlin nahmen teil. Da der Tanzort der Crazy-Eights in Berlin 10 km weiter von der Jugendherberge in Uslar entfernt ist als das Heimatdomizil der Swinging Bears, konnten wir Crazies das Friendship Barrel (ausgelobt von den Lovely Caotics in Karlsruhe-Durlach) in Empfang nehmen. Zum Crazy Dance im September wird es weitergegeben. Hier ist der ausführliche Bericht.


Am 29.12.2011 fand der Berliner "Ampel Dance" statt, der traditionsgemäß den Abschluß des Squaredance-Jahres markiert und von der Berlin Square Dance Association organisiert wird. Immerhin waren 18 Crazy's dort. Hier ist der ausführliche Bericht von Ingeborg.


Am 16.11.2011 hatten wir Gäste am Clubabend. Die Smiling Indians aus Kleinmachnow waren mit 13 Tänzern zu uns nach Berlin-Mitte gekommen. Man kannte sich teilweise aus verschiedenen regionalen Veranstaltungen und freute sich auf ein Wiedersehen. Für die neuen Mitglieder beider Clubs war es eine Gelegenheit, weitere Tänzerinnen und Tänzer kennen zu lernen. Wir hoffen, unseren Gästen hat der Ausflug zu den Crazies auch so gut gefallen wie uns ihr Besuch. Die herzliche Verabschiedung lässt darauf schließen.


14 Smiling Crazies @ Smiling Indians! Zu ihrem am 22.10.2011 zelebrierten 10. Clubgeburtstag hatten die Smiling Indians gut Lachen. Wir Crazies kamen mit 14 TänzerInnen zu Besuch, um uns und den Gastgebern eine Freude zu machen. Das ist trefflich gelungen, denn es gab wieder viele strahlende Gesichter. Gastcallerin Ilona Airoldi aus Hamburg sorgte bereits im Oktober für "Ample Dance", also „reichlich, ausgiebig Tanz". Unser jährlicher Berliner "Ampel Dance" weilt derzeit ja noch im Regal unserer Vorfreude und wird das Jahr 2011 squaredancemäßig abschließen.


Die Vorhalle des Berliner Ostbahnhofs als Tanzsaal? Das ist verrückt? OK, dann passt es zu uns. Wir Crazy Eights haben am 18.09.2011 im Ostbahnhof erneut unseren Crazy Rail Dance veranstaltet. Von 11 bis 13 Uhr tanzten wir mit unseren Gästen in bis zu fünf Squares. Unser Caller Hans wurde von Frank (Swinging Bears) unterstützt. Ingeborg sicherte uns durch ihr Engagement den Tanzort. An alle ein "Betes Crazy Eights Dankeschön"!

CrazyRail-Video auf YOUTUBE


Weil beide Berliner Square Dance Clubs, wir, die Crazy Eights und die Square Ups jeweils am Mittwoch ihren Clubabend haben, waren gegenseitige Besuche eher selten. Das ist doch schade, sagten sich Ingrid und Rüdiger, unsere beiden Vorsitzenden und fanden für dieses Problem die elegante MM-Lösung ( Mehr Miteinander ). An jedem 5. Mittwoch im Monat - !!! JA, sowas kommt vor !!! - besuchen wir ab sofort abwechselnd den jeweils anderen Club. Übrigens nicht nur zum Posieren für ein Gruppenfoto (siehe dortselbst). Nein: Wir tanzen und amüsieren uns dabei auch gemeinsam. Die Crazies eröffneten den Besuchsreigen am Mittwoch, dem 31.08.2011 mit einem Besuch in Steglitz.


Für den 11.08.2011 hatten wir eine Einladung zur Graduation bei den Haveltown Squares erhalten. Zwölffach crazy rückten wir in Spandau an, plauderten, "potluckten" und squarten fröhlich mit unseren Gastgebern. Es war ein schöner, squarefroher, also quadratischer Abend, denn alles lief rund. Nur beim Gruppenbild sollten wir noch üben, alle ins gleiche Objektiv zu schauen - aber wird bestimmt auch noch ...


Trotz absolut miesen Regenwetters fanden sich am 30.07.2011 einundzwanzig gut gelaunte „Verrückte“ um 11:30 zur Crazy Action 2011 in Stahnsdorf ein. Norbert und Bärbel hatten als Erstes eine Führung über den berühmten Südwestkirchhof vorgesehen. Es war passend für unsere verrückte Aktion, dass der gebuchte Führer nicht auftauchte und es passt zu uns, dass wir das von der lustigen Seite nahmen und uns quasi selber führten. Das Wetter hatte Norbert und Bärbel auch gezwungen ganz kurzfristig ein neues Tanz- und Potluck Asyl für uns zu suchen, weil ihr Haus bei dem herrschenden Dauerregen nicht geeignet war, uns alle aufzunehmen und zwei Squares Raum zu bieten. Wir tanzten und feierten in der Multifunktionsanlage FIT 2000 in Stahnsdorf. Auch von dieser Stelle dafür „Herzlichen Crazy Dank“ an den Besitzer. Auf die Clubmitglieder ist Verlass: Es kam wieder Mal ein tolles Potluck zusammen und wir genossen dazu die Bratwürste, die Präsidentin Ingrid anlässlich ihres runden Geburtstags spendierte. Sie bekam als Geschenk von uns ein Fotobuch mit dem Titel „Ich bin’s, Ingrid“. So beginnen nämlich meistens ihre Ansprachen an uns. Sie war beim Durchblättern des Buches sehr erfreut und sichtlich gerührt, denn es lässt in Wort und Bild Ihr „Crazy Eights Leben“ Revue passieren. Für den kreativen Umgang mit dem Bildmaterial und der kongenialen Textgestaltung bei der Fotobuchproduktion geht ein hyperherzlicher Dank an Crazy Christine. Ebensolcher Dank gebührt unserem Crazy Caller Hans. Ihm gelang es, den Hall im Tanzsaal zu minimieren und die Stimmung zu maximieren. Wir folgten gerne seinem Rat, Calls als Vorschläge aufzufassen und amüsierten uns köstlich. Zu guter Letzt erhalten hiermit die Organisatoren Norbert und Bärbel symbolisch einen internetten "Crazys-Say-Thank-You-Kiss" .

110730

Norbert R. hat selbst auch geschrieben.


Wir Crazy Eights hatten für den 15.06.2011 zum 37.Clubgeburtstag und zur Crazy Class Graduation geladen und viele Gäste kamen. Es tanzten bis zu sechs(!) Squares. Unser Caller Hans wurde von Frank (Swinging Bears) unterstützt. Die Graduates bewältigten alle Prüfungsaufgaben souverän und erklärten mit dem just erhaltenen Square-Dance-Diplom noch in der Hand, dass sie alle Crazies Eights werden und also crazy bleiben wollen. Dies Bekenntnis erfreute uns natürlich sehr. Traditionell gab es kostenlos Getränke und Bratwürste vom Grill, die von Bernd unserem erfahrenen "Master of Barbequeing" fachkundig zubereitet und mit Inka als Assistentin an die fleißigen, aber mittlerweile hungrigen TänzerInnen ausgegeben wurden. PS: Die Berichte, die Fanette und Katja dankenswerterweise geschrieben haben, kommen in die Chronik und können von Clubmitgliedern dort gelesen werden, denn über die Graduation wird nichts publiziert.


Unser diesjähriger Crazy Trip führte 29 Square-Dancer vom 27.05.2011 bis zum 29.05.2011 in die Europäische Jugend- und Begegnungsstätte Werbellinsee. Der Volksmund sagt: Wenn Crazys reisen, lacht der Himmel. Und das können wir - ebenfalls lachend - nur bestätigen. Wir hatten viel Spass miteinander.

Reisebericht von Bettina S.

Reisebericht von Ingeborg U.

Reisebericht von Fanette S.


Am Freitag, dem 13.05.2011 besuchten wir die Special Clubnight bei den Potsdam Promenaders. Dem Datum gemäss war es ein Black Cat Dance. Die Caller waren Frank Heber, Andreas Macke und Hans-Jürgen Grünwald. Es paßt zu uns, daß wir zufällig die zum Event passende Anzahl von 13 Black Cat Crazies mobilisiert hatten, darunter unsere Students Fanette, Annett, Tobias und Kai. Wie das Gruppenfoto zeigt, einte uns trotz verschiedener Blickrichtungen die vorherrschende gute Laune.


Hier geht es zu den Aktivitäten vor 2011