c8 badge transparent 100

c8 badge transparent 100

Das ist aber nicht einfach nur crazy, denn diese Art den Jahreswechsel zu feiern hat sieben Crazy Eights wieder gaaanz viel Spaß gemacht. Neu daran war lediglich, das Jahreswechsel Fest unter Square Dance Freunden dieses Mal in der Jugendherberge Hannover zu verbringen. Für viele ist es schon geliebte Tradition beim Mountain Mash dabei zu sein. Manch einer mag sich erinnern, vom Mountain Mash 2011-2012 brachten acht Crazies das Friendship Barrel mit nach Berlin, das dann auf unserem Crazy Dance an die Lucky Moonlights aus Bochum weitergereicht wurde. Diesmal gab es keine Barrels, aber wieder viel Tanz (Square-, Round-, Contra- und Linedance), viele Gespräche mit Tänzern aus anderen Clubs und die Entdeckung der neuen Umgebung. Die meisten haben sich gleich wieder in die Anmeldeliste für den Jahreswechsel 2015-2016 eingetragen.


ist nicht nur der Titel eines Weih­nachts­liedes, es war offen­sicht­lich auch das in­offi­zielle Motto unserer dies­jährigen "Crazy Xmas Party", die wir am 05.12.2014 zelebrierten. Unser Caller Hans hatte ein breit gefächertes, weihnachtszeitgemäßes Liedangebot für uns herausgesucht und ließ uns beim Tanzen - wie getitelt - froh und munter sein. Wir konnten uns nach einigen Squares verdient auf unser vielfältiges Potluck Buffet stürzen und last, but not least sei noch erwähnt: Unsere lachende Präsidentin Ingrid "erjulklapte" sich eine lächelnde Ingrid-Fotografie. Es fand zusammen, was zusammen gehört. Crazy und Xmas Party wurden eins.


Crazy Antwort: Am 29.11.2014 haben wir Square Dance seminiert (!) und zwar berlinweit und dieses Mal in den Räumen der Swinging Bears. Hier noch ein Hinweis zum omnipräsenten Tippfehlerteufelchen. Achtung! Ich meine gelesen zu haben, dass es zum Abschlu&szlig ein Duell gegeben haben soll, das mit viel Beifall belohnt wurde. Details bitte dem Bericht (0,5MB) entnehmen und entspannt aufatmen. :-) PS: Danke für den Bericht an Kathrin und Bernd.


 

sagten sich einige Crazies und begaben sich erstens unter Carlos Fittiche und zweitens vom 11.09. - 16.09.2014 in die portugiesische Metropole. Wie es dazu kam, wer dabei dabei war und welche Abenteuer es vor Ort zu bestehen gab, steht in diesem Bericht (2,5MB), der von Manuela redaktionell betreut wurde (DANKE). Google hat mir folgendes verraten: Quinze dançarinos loucos em lisboa. Kommt einem spanisch vor - ist es aber nicht.
Zum Schluß: DANKE an Carlos für "Fittiche" und Organisation.


Nach einem Jahr Pause haben wir es am 19.07.2014 doch noch geschafft, in der Sommerpause eine Crazy Action zu veranstalten. Ingeborg und Klaus haben einen Führung im Stadtteil Tegel organisiert. Bei einem 2-stündigenden Rundgang erfuhren wir auch für Berliner interessante Dinge, besonders das Wirken der Familie Borsig. Bei mehr als 30 Grad im Schatten konnten wir uns dann im Garten entspannen. Anschließend erläutert uns ein Mitarbeiter des NABU (Naturschutzbund Deutschland) noch die Entwicklung der Biotope rund um den Flughafensee Tegel.


durch fröhliches Mittanzen auf der 50 Jahre Geburtstagsparty am 28.06.2014 Die Calls von Clubcaller Egon Lehmann und Gastcaller Stefan Förster machten den Boden der gut gefüllten Sporthalle in der Marshallstraße zu einem heißen Pflaster auf dem niemand lange still stehen bleiben konnte. Mit einer PLUS-Stunde ging's gleich richtig los. Tänzerherz - was willst du mehr?


Wieso Heimspiel? Ganz einfach, weil unsere regelmäßigen Clubabende in der Sporthalle dieser Schule stattfinden. Für das Vortanzen am 13.06.2014 um 17:00 Uhr hatte Ingrid zehn Crazies auserkoren und Hans callte eine bunte Mischung verschiedenster Musikrichtungen. Damit haben wir wohl die Freude am Square Dance "rüber gebracht", denn zum Abschluß tanzte sogar die Direktorin der Schule beim Call "Sweet Dreams" mit. Wie sich herausstellte war sie früher selber mal bei uns Clubmitglied, konnte aber aus Zeitgründen nicht mehr "crazy" bleiben.


Sie feiern 2014 ihren 40. Geburtstag!! Für uns war es am 11.06.2014 so weit. Genau an diesem Tag vor vierzig Jahren gründeten dreizehn Tanzbegeisterte unseren Club und gaben ihm den immer noch passenden Namen. Wir hatten – wie jedes Jahr – zur Geburtstagsfeier eingeladen und mit unseren Gästen tanzten wir in sechs Squares. Christine hat für uns die lustige Caller Karawane geschaffen, mit der die Clubcaller Jürgen Warning, Hans Tschirner, Stefan Förster, unser aktueller Clubcaller Hans Krackau und Caller Schülerin Evi Kuhn chronologisch die Crazy Eights Zeit durchschreiten.

"Ja, wo reiten sie denn, wo reiten sie denn hin?“ Möchte man frei nach Loriots "Auf der Rennbahn" rufen. Dieser Sketch ist übrigens noch 2 Jahre älter als unser Club. Aber auch immer noch seeehr guuut! Unsere Ingeborg hat natürlich einen ausführlichen Bericht geschrieben.


Zweiundzwanzig Teilnehmer hatten unseren Crazy Trip zum Gästehaus in der Zuger Straße 21 vom 09.05.- 11.05.2014 gebucht. Und gleich am ersten Abend ging es nach dem Essen heiß her, denn die gestern bei unserem Bannerklau geladenen Silver Miners zeigten uns Berlinern mal, wie spontan sie sein können und besuchten uns mit 15 (!) Leuten. Hut ab! Das alleine war schon prima, aber sie brachten auch gute Laune, Tanzfreude und zwei Caller mit. Von unserer Seite callten Hans und Evi, also hatten wir alle "Spaß pur – die Zweite".
Am Samstagvormittag machten wir uns auf den Weg, um mit einem Führer die Bergstadt Freiberg zu erkunden. In deren Namen wird bereits das Recht des abgabebefreiten Schürfens nach Erz deutlich. So lockte man früher Menschen in diese Gegend. Wir wurden auch angelockt, verzichteten allerdings auf's Schürfen, sondern ließen uns nach Stadterkundung und Mittagessen von den Miniaturen der lokalen Sehenswürdigkeiten im "Klein Erzgebirge" verzaubern.
Der Abend verging mit Plaudern, eher Schlürfen statt Schürfen und Tanzen wie im Fluge und - schwups – war es schon Sontagmorgen und nach dem Frühstück Zeit für Abschiedsfoto und –square. Mehr Details könnt ihr im ausführlichen Bericht von Ingeborg (52 KB) nachlesen.

 

Quasi als Vorhut für unsere diesjährige Clubreise, den "Crazy Trip" nach Brand-Erbisdorf, hat sich ein Teil von uns bereits am 08.05.2014 auf den Weg gemacht, um bei den Silver Miners in Freiberg deren Banner zu ertanzen. Wir wurden sehr herzlich empfangen, "die Wellenlängen stimmten", wie man so sagt und es kam eine prima Stimmung auf. Christian sorgte mit seinen Calls für leere Bänke und eine volle Tanzfläche. Auch die Gastcalls von Hans ließen das Tanzfass weiter brodeln und so tollten, schwitzten und squarten wir durch bis zur Afterparty in der "Orgelpfeife", wo wir uns plaudernd stärken konnten. Wegen des duften Miteinander luden wir die Silver Miners spontan ein, uns am nächsten Abend auf unserem Domizil im Nachbarort zu besuchen …


Da kann man schon mal vom üblichen "Crazy Überschrifts Font" abweichen! Wir freuen uns natürlich stets über jeden Gast, der uns Crazies besucht, aber als am 05.03.2014 Syed mit uns tanzte, war das eine ganz besondere Sache. Er weilte wegen der ITB in unserer Stadt und setzte seine Priorität auf Crazy Square Dance statt auf Sightseeing. Syed lebt in Jeddah, in Saudi Arabien. Ohne seinen Besuch, hätten wir wohl nie wahrgenommen, dass auch dort in Quadraten getanzt wird. In einer Mail an Christine hat er sich bedankt und betont, dass es ihm sehr viel Spaß gemacht hat bei uns. Das hören wir sehr gerne. Auf dem obligarorischen Gruppenfoto haben wir ihn in unsere Mitte genommen und sagen mit diesem Bild ihm und den anderen Gästen des Clubabends DANKE für das fröhliche Miteinander.


Mit dieser Formel hätten wir nach altem Wissenstand gerechnet, um den Workshop bei uns Crazies am 01.03.2014 zu beschreiben. Aber es gab eine große Überraschung: Egon callte diesmal auch mit Computer als Unterstützung. Für alle "alten" Berliner Squaredancer eine große Neuigkeit. Herzlichen Glückwunsch, Egon!

Bei dreifacher Callerpräsenz ( Egon, Frank und Hans ) hatten natürlich alle viel Spaß. Mit fröhlicher Unterstützung der vielen schon graduierten Anwesenden konnten die Students der Rubber Dollies, der Swinging Bears und der Crazies das bereits Erlernte anwenden und vertiefen. Es tanzten bis zu vier Squares!


Eine tolle Graduation und der 4. Clubgeburtstag bei dem kleinsten Club Berlins, den Havel Town Squares am 20.02.2014 haben unsere Präsidentin zu einem kleinen Gedicht inspiriert:

12 Crazies waren angereist
Sie hab'n getanzt und auch gespeist
Sie gratulieren zu der 4 - HURRA,
denn deshalb waren alle da.


Wer die Crazy Eights Aktivitätsseiten im Internet verfolgt hat, weiß es bereits: Immer, wenn ein Monat fünf mal Mittwoch hat, treffen sich Square Ups und Crazy Eights zum gemeinsamen Clubabend. Am 29.01.2014 waren wir Crazies bei den Square Ups. Drei Smiling Indians verstärkten die Gästeschar und hatten zur Freude aller sogar noch Potluck mitgebracht. Gemeinsam tanzten wir in bis zu drei Squares, teilten fair das Essen und plauderten von Club zu Club in den Pausen! Bei den gecallten "halben Figuren" wurden hier und dort zwar kleine Qualmwölkchen über den Hirnen gesichtet, aber gestärkt mit der Indianischen Nahrung waren die squaredancerischen Herausforderungen eher Genuss als Stress. "Bildahammaübrijensnich!" Wer das entziffern konnte, hat genügend Abstraktionsvermögen und kann sich unseren schönen Abend auch ohne Foto ausmalen.
Bleibt nur noch zu sagen: "right hand in" and: "Thank you, liebe gastgebende Square Ups!"


Am 28.12.2013, dem Tag des Ampeldance in Berlin, machten sich acht Crazies und zwei Swinging Bears auf den Weg zur Jugendherberge Silberborn, genauer gesagt zum Mountain Mash. Dieser sechstägige Mix aus Square und Round Dance, gewürzt mit Spaß und Spiel, Plaudern und Wandern, ergänzt mit Workshops und Einführungen z.B. zu Plus, Line und Contra Dance zog in diesem Jahr 65 Gäste an. Viele sind "Wiederholungstäter" und genießen es, mit lauter netten Leuten gesellig ins neue Jahr hinein zu rutschen. "Same procedure as every year, James."
Als Caller heizten uns Hanna Tenenbaum (5.v.r.) und Dieter Görgner (2.v.r.) kräftig ein. Martin Prüfer (r.) sorgte frohen Mutes dafür, dass es im Round rund lief. Das Mountain Mash war dufte und wie sagt man dann bei Ebay: "Gerne wieder!"


fing es an. Heute ist Ampel der umgangssprachliche Begriff für einen Signalgeber einer Lichtsignalanlage. Und eine Ampel dient traditionell als Namensgeber für den Berliner Square Dance Jahresausklang, den Ampeldance. Aber dort ging es am 28.12.2013 keineswegs "ölflaschig" oder gar funzelig zu. Die Stimmung war so gut, dass Christine kaum brauchbare Bilder auftreiben konnte. Vermutlich, weil alle statt zu fotografieren lieber tanzten…Ein Bild muss aber sein: Thomas Hübner ( unser Hübi" ) ehrt im Namen der BSDA ( Berlin Square Dance Assoziation ) die vielen Caller des Abends:


Am 11. Dezember 2013

Das war ein dufter Abend voller Tanz und Spaß. Mehr Details zum fröhlichen Ablauf und "HUCH! - Eine große Überraschung! " können in Christines Bericht (0,7 MB ) nach-geschaut werden. Viel Spaß beim Lesen und ein fettes, verrücktes Danke für die Crazy „Aushilfs“-Chronistin.


Ausgelassenes Multikulti Squaren pur und der olle Chronist Hans war aushäusig. Schade, dumm gelaufen. Fast wie im richtigen Leben. Nun denn, zum Trost erfreue ich mich an den verheißungsvollen Berichten von Ingeborg ( 0,2 MB ) und Christine (2,2 MB ). Letzterer enthält auch etliche Bilder dieses Crazy Eights Freudenfestes am 07.12.2013. Darin findet sich übrigens auch die Übersetzung der Überschrift. Damit ist fast alles klar. Erst wer liest und schaut, versteht vollends, warum ich gerne dabei gewesen wäre.


treffen wir uns zu einem vorweihnachtlichen Beisammensein. Am 06.12.2013 ist es wieder soweit. Schnell sind die Tische an altbewährter Stelle im Haus der Jugend zusammen gestellt und dekoriert. Das Buffet füllt sich mit wundervollen Leckereien. Einige hungrige und sehnsuchtsvolle Blicke darauf werden gesichtet, aber noch ist es nicht soweit! Erst müssen wir uns unseren Festschmaus „verdienen“ … Wie es weitergeht, welches wunderbare Gedicht unsere Präsidentin Ingrid vorgetragen hat und ob der Jul klappte, könnt ihr im ausführlichen Bericht unserer - wie sich selbst tituliert hat - Crazy „Aushilfs“-Chronistin Christine hier nachlesen. DANKE, daß du dich gekümmert hast, liebe Christine.


"Hier steppt der Bär", sagt man in Berlin, wenn's so richtig abgeht. Aber am 23.11.2013 im Keller in der Vorbergstrasse vergaß der Bär das Steppen. Er squarte mit! Kein Wunder, denn erstens ist es der Clubraum der Swinging Bears und zweitens fand dort an diesem Tag ein erstmalig berlinweiter Class Workshop statt. Es hatten sich nämlich zu den gastgebenden Students der Swinging Bears die Classes der Haveltown Squares und der Crazy Eights gesellt. Sie wurden begleitet von Angels aus ganz Berlin. Es waren also viele Engel anwesend, aber statt Manna wurde Square Dance Praxis ausgeteilt. - Genug geschwätzt. Wer mehr wissen möchte, soll den erfrischenden Bericht von Kathrin ( 0,2 MB ) lesen, für den sich der Chronist hiermit herzlich bedankt.


"Ich verstehe immer nur Bahnhof", würde wohl zu Recht jemand sagen, der versehentlich bei unserem traditionellen Farewell Dance zum Crazy Dance im Ostbahnhof als Passant in einen Square gerät. Denn auch in diesem Jahr verabschiedeten wir uns von unserem Crazy Dance und unseren Gästen am 22.09.2013 tanzend von 11 bis 13 Uhr in dessen wuseliger Eingangshalle. Ingeborg sei Dank! Es hat auch in diesem Jahr wieder geklappt, dort zu squaren. Es gab viele Reisende, die staunend stehenblieben und uns zuschauten und es wurde viel applaudiert. Also hat es nicht nur uns Tänzerinnen und Tänzern, sondern auch den umstehenden Zaungästen Spaß gemacht, denn wir Aktiven haben uns mit Klatschen zurück gehalten. Steffen und Hans haben gecallt und dabei gut gelaunt den Passanten untergejubelt, was Square Dance ist und wir haben in bis zu fünf Squares mitgesungen, gejauchzt und natürlich getanzt. Bei unseren Gästen spricht sich mehr und mehr herum, dass Square Dance in einer belebten Bahnhofshalle ein ganz besonderer Kick ist. Immer mehr Gäste planen den Farewell Dance am Sonntag Mittag nach unserem Crazy Dance Special am Samstag fest mit ein. Uns Crazies freut das sehr. "Ihr Tänzer, oh tanzet, oh tanzet mit uns!" möchte man intonieren, auch wenn September ist …


Wir freuten uns riesig über 77 Gäste von 25 Clubs aus 16 Orten. Unser Kuchen- und Abend- Buffet wären auch einem größeren Ansturm durchaus gewachsen gewesen . Die Gast-Tänzerinnen und -Tänzer wurden liebevoll betreut und betütelt*) von 35 Crazies. Und nun will ich mal was verraten: Wir Crazy Eights sind sonnenblumophil, also Helianthus liebend. Das beeinflusst natürlich unsere Dekoration maßgeblich und deshalb ehren wir unseren Gastcaller Steffen und unseren Clubcaller Hans als DANKESCHÖN mit diesem Sonnenblumenbild.


*) norddeutsch für verwöhnt


Eigentlich sagt man ja "geadelt", aber in diesem Fall passt das Wortspiel, denn wir Berliner Square Dancer waren am 27.07.2013 zum Vortanzen bei den Berlin Adler Hauptstadt Footballern (http://www.berlinadler.de) und hatten Eintrittskarten als VIPs. Die stattliche Zahl von fünf Squares der BSDA (http://www.bsda.de) waren an einem der heißesten Tage des Jahres 2013 wacker zum Vortanzen erschienen, davon ein kompletter Crazy Eights Square - aber vor dem Starten hie&szlig es "Warten auf die Football Pause" und Spiele, deren Regeln man nicht richtig kennt, können einem seeehr lang vorkommen. Wir hatten am Schluss aber die begründete Hoffnung, unser Tanz hat gefallen, denn wir ernteten reichlich Applaus, doch der erhoffte "Neu-Mitglieder-Zustrom" blieb leider aus.


Am 27.06.2013 sorgten zwanzig Crazies für zusäzlichen Hubbub bei den Hippo Hubbubs. Es war ein crazy Abend, denn die Crazies waren in der Überzahl. Wir wollten uns unser Banner zurück geben lassen und das Banner der Gastgeber gleich mitnehmen. Das hat prima geklappt, wie die Bilder zeigen. Warum Rainer auf seine Uhr schaut, ist in Vergessenheit geraten, aber dass wir alle viel Spaß miteinander hatten, ist noch in guter Erinnerung.

 

Jaa, gut, Bratwürstchen speisen wir traditionsgemäß auch, die spendiert ja schließlich der Club - aber schwerpunktmäßig wird zum Crazy Geburtstag getanzt. Wirklich! Immerhin waren bis zu vier Squares aktiv. Überwiegend essend sieht es wegen des Fotos nur deshalb aus, weil der Chronist in der Tanzpause Knipsen ging. Wenn es den Gästen um's Essen ginge, wären von den acht in der Berlin Square Dance Association BSDA organisierten Mainstream Clubs doch viel mehr Leute da gewesen! Gekommen sind nur die wirklich Tanzwilligen ! Denen "A hearty Schankedoen als crazy Dankeschoen !"


Christiane, Annemarie, Kathrin und Rainer haben in der Crazy Class durchgehalten bis zur Graduation am 12.06.2013. Sie sind auf dem Bild gerade frisch graduiert. Ihre freudestrahlenden Gesichter sprechen für sich. Zu unserer großen Freude haben Sie sich entschieden, auch bei uns Crazies zu bleiben. Über die theoretischen und praktischen Hürden, die bei der Prüfung zu bewältigen waren, schweigt der Chronist - ganz so, wie es die Square Dance Regeln gebieten ... Nur so viel Zeit muss sein: Liebe Neulinge, Willkommen im Universum der Square Dancer! Den "Führerschein" habt ihr nun, sorgt jetzt dafür, dass ihr in der Praxis Erfahrung sammelt.


Unsere Crazy Werbefoto Aktion am Clubabend 15.05.2013 hat eines glasklar bewiesen: Es ist unendlich schwer unsere quirlige Freude am Squaredance auf ein stehendes Foto zu bannen. Erwünschte Unschärfe durch Bewegung, aber Tänzerinnen und Tänzer freudig lächelnd scharf im Fokus. - Idee sehr gut, aber die fotografische Latte war doch sehr hoch gelegt! Ich adle deshalb unsere vielen Fotoversuche durch beschönigendes Weglassen. In dieser fotolosen Situation hatte - wieder mal - Christine die rettende Idee: Du hast uns gerade noch gefehlt …, denn wir suchen doch Menschen die mitmachen. Das geht mit einem Gruppenfoto. Da haben wir Erfahrung, wie diese Internetseite beweist. Hier nun das Endergebnis: Unsere dauergültige Crazy Eights Werbe Postkarte.



fragte sich jeder, als der Vorschlag für unseren Cray Trip 2013 auf den Tisch kam. Nach dem Motto "No risk - no fun" ließen wir uns aber auf das Experiment ein und wählten für die Zeit vom 03.05. bis 05.05.2013 ein etwas höher preisiges, aber mehrfach gepriesenes Domizil als Unterkunft … UND WIR HATTEN FUN! Das kann man auf den über 600 Fotos nachvollziehen, die dem Chronisten "zugestickt" wurden. Hier nur das Bild eines unserer Spasshöhepunkte. Unser Square Dance im tiefen KERKER der Burg Eisenhardt. Übrigens: Wir haben uns in die Freiheit getanzt.

Eigeninitiative schreiben wir fett! Die Crazies danken Ingeborg und Bettina für ihre Chronik-Beiträge. Hier die Links: Ingeborgs Bericht und Bettinas Bericht


Für den 05.04.2013 hatten die Havel Town Squares zur Graduation geladen und sechs Crazy Eights haben sich auf den langen Weg ganz bis nach Spandau gemacht und mitgefeiert. Über den Ablauf der Graduation wird naturgemäß Stillschweigen bewahrt. Nur soviel: Neben viel Spaß und Tanz gab es auch ein leckeres Potluck Buffet.


Nicht nur verbal - wie die Clubnamen in der Überschrift - wurden die Classes der Crazy Eights und der Swinging Bears für den Workshop am 27.04.2013 gemischt. Unsere Class- und Clubmitglieder tauschten sich fröhlich in bis zu vier Squares aus und "workshopten" über Clubgrenzen hinweg durch- aber natürlich auch miteinander. Selbst wenn - sogar uns Graduierten - manchmal das Hirn qualmte, Spaß hatten wir allemal miteinander. Unsere Caller Frank und Hans präsentierten nämlich ein paar spitzfindige Figurenkombinationen. Wir durften denken und nachdenken. Es handelte sich ja schließlich um einen "Workshop". Hier der bebilderte Bericht (1MB)


Am Mittwoch, dem 27.03.2013 waren die Hippos zu Besuch bei den Crazies. Als kleine Geste der Freundschaft brachten sie etwas Süßes zum Naschen mit – man wollte uns wohl in Sicherheit wiegen. Angekündigt hatten sie ihren Besuch ganz harmlos „wir wollen mal unsere Class durch die Berliner Clubs führen“. Ja, ja … und dann das! Die letzte Class ist längst graduiert und zu ordentlichen Hippo-Mitgliedern geworden – also „forderten“ 10 strahlende Gäste ganz freundlich unser Banner ein, um uns zum Gegenbesuch zu „überreden“. Spaß hatten wir dennoch eine Menge, zumal sich auch noch 2 Gäste von den „Potsdam Promenaders“ unter die tanzende Schar von 3 Squares mischten. Auch hier ein bebilderter Bericht von Christine über den Abend


06.02.2013: Unser Hans hat beim Älter-Werden viele überholt, z.B. Tony Blair ( 06. 05.), Xi Jinping (15.06. ), Felix Magath (26.07.) und Klaus Wowereit (01.10.). Einer war allerdings schneller: Wladimir Putin hat diesen Geburtstag schon am 07. Oktober 2012 gefeiert. Na und? Der hatte bestimmt keine so tolle Crazy Geburtstagsfeier wie wir und ganz sicher hat er kein Super - Spezialkerzenarrangement a la Christine bekommen. Unser Hans - der kann's!

 

Es fängt gut an! Kaum waren wir Crazies im neuen Jahr angekommen, da kamen am 09.01.2013 die Kiebitze bei uns an, um sich ihr Banner zurück zu holen.
Erst mal wurde natürlich ausgiebig getanzt und zu guter Letzt entstand das obligatorische Gruppenfoto.


Hier geht es zu den Aktivitäten vor 2013